17. Februar 2020

Palamos – Ende gut … ?

Am Ende war die Palamos Opti Trophy dann doch eher etwas durchwachsen. Es konnte nur am ersten Wettfahrttag, Donnerstag, so richtig gesegelt werden. Und auch an diesem Tag war es für die mit dieser Welle noch nicht so erfahrenen Segler insgesamt zu viel, so dass einige “nur” einen oder zwei Läufe von den insgesamt 3 gesegelten Wettfahrten mitsegeln konnten. Aber dieses Segeln mit der Welle und dem starken Wind hat natürlich enorme Erfahrung gebracht. Und 7 aus dem Team haben die 3 Läufe durchgehalten! Eine besonders starke Leistung!

Am zweitenTag konnte nur die gelbe Gruppe einen Lauf segeln. Der Wind wollte sich einfach nicht einstellen. Er wehte nicht konstant aus einer Richtung und war auch zu schwach. Auch am dritten Tag wurde zunächst an Land auf Wind gewartet. Dann ging es zwar voller Hoffnung raus, aber draussen war dann das gleiche Spiel wie am vorherigen Tag und so ging es am frühen Nachmittag wieder rein. Das Highlight an diesem Tag war sicherlich die Winner Party. Viele wurden ausgelost und erhielten eine Jacke, eine Schot, Ausreitgurte oder Poloshirts. Viellleicht eine kleine Entschädigung für die nicht segelbaren Tage. Denn auch am Sonntag, dem letzten Wettfahrttag konnte wieder nicht gesegelt werden. Diesmal war zu viel Wind und die Kinder wurden aus Sicherheitsgründen gar nicht erst raus gelassen.
Dennoch: viele haben enorme Erfahrungen mitgenommen, für die EM/WMA KandidatInnen war es eine sehr gute Vorbereitung und wenn man die Kinder fragt, ob sie das nächste Jahr wieder nach Palamos zum Segeln reisen möchten, erhält man ein bestimmtes “JA” als Antwort!

Somit: Hasta la vista!